You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Kuster Frey, Hagneckkanal, Wasserkraftwerk, Christian Penzel, Martin Valier, Sichtbeton

Sensibel in die Natur gebaut: Wasserkraftwerk Hagneck

Das neue Wasserkraftwerk an der Mündung des Hagneckkanals in den Bielersee befindet sich am Standort eines alten Stauwehrs – in unmittelbarer Nähe eines weiteren, rund 110 Jahre alten Flusskraftwerks. Zu den gestalterischen Besonderheiten der Anlage zählt insbesondere der Sichtbeton, dessen Oberfläche durch Beimischung von Farbpigmenten dem natürlichen Gestein der Umgebung entspricht, aber auch eine von den Wehrpfeilern auskragende Wehrbrücke, durch die das Bauwerk sowohl vom Kanal als auch vom See aus betrachtet überaus grazil erscheint. Hinzu kommt eine Oberwasserbrücke mit 56 m Spannweite, deren filigraner Brückenquerschnitt nicht zuletzt auf der Vorspannung und einer Auskragung über das kraftwerksseitige Widerlager hinaus beruht.

Die Planung des Wasserkraftwerks Hagneck erfolgte in einem umfassenden 3D-Modell, in das alle Gewerke eingebunden waren. Dies ermöglichte eine nahezu fehlerfreie Ausführung – trotz komplexer geometrischer Zusammenhänge von Bauabfolgen, Schalungsvorgaben, Armierungen und Einlageteilen. Das Wasserkraftwerk kann von außen frei besichtigt werden. Zudem besteht die Möglichkeit zu Führungen durch das Gebäudeinnere.
 



Eine ausführliche Print-Dokumentation finden Sie in unserer Ausgabe structure 2/2017.

FÜR TRAGWERKSPLANER, BAUINGENIEURE & INTERESSIERTE ARCHITEKTEN

STRUCTURE-NEWSLETTER

Wir informieren Sie in unserem Newsletter regelmäßig über tragwerksrelevante Tehmen und richten dabei den Fokus auf die wichtige Rolle der Tragwerksplaner für das Gelingen anspruchsvoller Bauwerke.