You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Andreas Gabriel, Monpellier, Bahnhof, UHPC, Konstruktion, Dach, Marc Mimram Architecture & Associés

Unter Palmendächern: Der neue TGV-Bahnhof in Montpellier

Perforierte doppelsinnig gekrümmte Elemente aus UHPC (Ultra High-Performance Concrete) bilden das Dach des neuen TGV-Bahnhofs in Montpellier. Die Elemente spannen bei einer Dicke von lediglich 4 cm etwa 17 m weit und bieten dauerhaften Schutz vor Sonne und Regen. Fugen zwischen den Elementen sorgen zugleich für eine natürliche Belüftung der Halle. Die Verteilung der verglasten Aussparungen in den schalenartigen UHPC-Elementen richtet sich nach dem Sonnenlauf, um den während der verschiedenen Phasen des Tages unterschiedlichen Licht- und Wärmeeintrag zu berücksichtigen.

Das Haupttragwerk des Hallendachs, ein System aus verschweißten Stahlstützen und -trägern, bildet in beiden Gebäude-Hauptrichtungen Mehrfeldrahmen (5 Felder von 19,45 m in Längsrichtung, 2 Felder von 18 m und 36 m in Querrichtung). Auf dem Stahltragwerk sind die selbsttragenden, über 16,84 m spannenden Fertigteile aus Ultra-High Performance Concrete (UHPC) aufgelagert. Sie stellen statisch bestimmte Träger dar, ohne aussteiffende Funktion für die Gesamtstruktur und sind mit jeweils vier T15S-Kabeln vorgespannt.
 
Um das Verhalten der komplexen Dachstruktur unter Windbelastungen zu erfassen, erfolgten Windkanaluntersuchungen an einem Modell im Maßstab 1:150, ausgestattet mit 390 Außendruck-Ports und 100 Innendruck-Ports.

Akustische Untersuchungen zeigten, dass die Dachdeckung aufgrund ihrer gewölbten Form störende Nachhalleffekte auf natürliche Weise dämpft, sodass die akustischen Anforderungen an die Halle mit der gewählten Form gut erreicht wurden.

Ab Juli 2018 werden die Fahrgäste die angenehme Atmosphäre im Inneren der Bahnhofshalle erleben, das an den Aufenthalt unter einem schützenden Blätterdach erinnert.

Urheber des Videos: Dronestudio pour Fondeville

Eine ausführliche Print-Dokumentation finden Sie in unserer Ausgabe structure 2/2017.

Stichworte:

FÜR TRAGWERKSPLANER, BAUINGENIEURE & INTERESSIERTE ARCHITEKTEN

STRUCTURE-NEWSLETTER

Wir informieren Sie in unserem Newsletter regelmäßig über tragwerksrelevante Tehmen und richten dabei den Fokus auf die wichtige Rolle der Tragwerksplaner für das Gelingen anspruchsvoller Bauwerke.