You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Kulturzentrum in Shanghai, Foster + Partners, Heatherwick Studio, mit ECADI

Vorhang auf: Bewegliche Fassade für Kulturzentrum in Shanghai

Das rund 420.000 m2 große neue Bund Finance Centre umfasst acht Bauwerke und grenzt im Osten an den Stadtbezirk Huangpu, den historischen und touristisch attraktiven Kern Shanghais, und im Westen an die 2,6 km lange Uferpromenade des Flusses Huangpu, genannt Der Bund. Auf der gegenüberliegenden Seite des Areals befindet sich die Boomtown Pudong. Aus seiner Lage heraus definierten die Architekten das neue Zentrum als Bindeglied zwischen dem alten und modernen Teil Shanghais. Der Komplex ist von einem Fußwegenetz durchzogen und bietet eine Mischung aus Verwaltung, Boutique-Hotel, Luxus-Shopping-Mall und Kultur. Zwei 180-Meter-Türme im Süden des Areals fungieren als Landmarke, während weitere fünf Bauten an der Uferpromenade in ihren Höhen gestaffelt sind und sich in Kubatur und Materialität – mit Fassaden vorherrschend aus Granit, Bronze und Glas – den benachbarten Kolonialbauten der Uferpromenade anpassen.

Einen Gegenpol setzt das neue Kunst- und Kulturzentrum der Fosun Foundation. Es orientiert sich gestalterisch an der traditionellen chinesischen Bühnenarchitektur. Das Gebäude hat eine kubische Grundform mit abgerundeten Ecken und ist in seiner Höhe dreigeteilt. Zwei Erschließungs- und Infrastrukturkerne bilden die Basis und lassen in der Mitte einen bespielbaren Durchgang zur Uferpromenade frei. Im Obergeschoss befindet sich der Balkon bzw. ein offene Bühnenebene mit Blick auf das gegenüberliegende Pudong. Über diesem Raum liegt eine Zwischenebene auf. Die rundum begehbare Dachterrasse wird über ein zurückgesetztes, aufgesetztes Dachgeschoss erschlossen.

Das Charakteristische des Bauwerks ist jedoch die Fassade: Sie entstand in Zusammenarbeit mit Ingenieuren der örtlichen Tongji Universität und ist in Form eines mehrschichtigen, beweglichen Röhrenvorhangs konstruiert. Dieser setzt sich aus drei Vorhang-Schichten aus 675 jeweils individuell geformten Röhren aus einer Magnesiumlegierung zusammen. Die Architekten ließen sich hier von Quasten, also Kordeln, inspirieren, die beim traditionellen chinesischen Braut-Kopfschmuck vor der Stirn hängen. Die Röhren dieser bisher einzigartigen Fassadenkonstruktion sind zwischen zwei und 16 m lang und in verschiedene Segmente eingeteilt. In ihrer Gesamtheit bilden sie eine Wellenform ab. Alle drei Fassadenschichten sind von der auskragenden, sich nach oben hin treppenartig verjüngenden Zwischenebene abgehängt. Da die Layer unabhängig voneinander bewegt werden können, erscheint die Fassade niemals gleich. Ihre Dynamik erzeugt in der Gebäudehülle unterschiedliche Abstufungen von Lichtdurchlässigkeit und ein Erscheinungsbild, das die unterschiedlichen Nutzungen im Haus widerspiegelt.


Weitere Informationen:


Generalübernehmer: Shanghai Construction Group
Tragwerksplanung: ECADI/Thornton Tomasetti
Bewegliche Fassade: Tongji University
Fertigstellung: 2017
Team Architektur Foster + Partners: Norman Foster, Spencer de Grey,David Nelson, Gerard Evenden, Toby Blunt, Martin Castle, Ashley Lane, Dara Towhidi, Emily Phang, Edson Yabiku, Luca Latini, Giulia Leoni, Sunphol Sorakul, Bram Wal, Simon Wing, Munehiko Yokomatsu, Lieselot Baert, Aleksander Bociewicz, Peter Donegan, Vladimir Jovanovic, Yong Bin Kim, Irina Nazarova, Jillian Salter, Hui Xu, Neil Ayres, Yan Hen Chen, Assawin Choochottavorn, Daniella de Almeida, Maria Golasowska, Hallstein Guthu, Allesandra Iacovella, Angeliki Koliomichou, Jiexin Lee, Thomas Mahon, Vittoria Paludetti, Sonia Carolina Salazar Rojas, Michael Rush, Jie Shen, Greg Sheng, Chris Storie, Wen Wang, Soungmin Yu, Yantian Zhou, Xiaoxue Zhou
Team Architektur Heatherwick Studio: Thomas Heatherwick, Gergely Kovacs, Jose Marquez, Leo Cheung, Simona Auteri, Rickin Fok, Changyeob Lee, Yaojen Chuang, Enrique Pujana, Kenneth Tagoe, Thomas Randall-Page
TGA: ECADI/Mott McDonald
Kostenplanung: Bund Finance Center Client
Lichtplanung: BPI
Landschaftsarchitektur: Martha Schwartz Partners
Grundfläche: 426.073 m2
Parkplätze: 1.589 Kraftfahrzeuge, 4.000 Fahrräder, 2 Hubschrauber

FÜR TRAGWERKSPLANER, BAUINGENIEURE & INTERESSIERTE ARCHITEKTEN

STRUCTURE-NEWSLETTER

Wir informieren Sie in unserem Newsletter regelmäßig über tragwerksrelevante Tehmen und richten dabei den Fokus auf die wichtige Rolle der Tragwerksplaner für das Gelingen anspruchsvoller Bauwerke.